Ehrenamt

 Neben den hauptamtlichen kümmern sich ehrenamtliche Mitarbeitende um unsere Gäste. Alle Ehrenamtlichen sind speziell für eine Sterbebegleitung in einem stationären Hospiz geschult.

Bei Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit wenden Sie sich an Einrichtungsleiterin Judith Köhler.

 

Unsere Ehrenamtlichen im Portrait (1): Diakon Manfred Debong

Debong

Diakon Manfred Debong engagiert sich ehrenamtlich im St. Barbara Hospiz

 

 Ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Im Zivilberuf arbeite ich als Dipl.-Ing. im Maschinenbau. Zusätzlich bin ich seit Jahren Diakon der Pfarreiengemeinschaft Bous-Ensdorf und als engagiertes Mitglied im Christlichen Hospizkreis Saarlouis tätig. Vor zwei Jahren qualifizierte ich mich zum pastoralen Trauerbegleiter. Seit der Gründung des Fördervereins für das St. Barbara Hospiz bin ich dort Mitglied und engagiere mich im Vorstand. Dabei endet mein Interesse am St. Barbara Hospiz jedoch nicht.

 

 

Wie mit der Hospizleitung Judith Köhler vereinbart, richte ich es ein, dass ich an jedem freien Freitag nach meiner zivilen Arbeit im Hospiz vorbeischaue. Ich werde dort vom Pflegepersonal in die Belegung eingewiesen. Einen Teil der Hospizgäste kenne ich stets aus den vergangenen Besuchen, aber es erstaunt mich doch, wie schnell die Namen der Gäste auf der Liste gegenüber der Vorwoche wechseln, da doch viele bereits im Hospiz verstorben sind. Ich besuche dann die Hospizgäste und deren Angehörige, wenn sie auch gleichzeitig zum Besuch da sind, auf ihren Zimmern. Dabei gibt es immer wieder offene, herzliche aber auch manchmal traurige Gespräche. Schön ist es, wenn mich die Hospizgäste freudig erinnern und begrüßen.

 

Ja, ich fühle mich richtig wohl, vor allem, wenn ich sehe, dass den Menschen hin und wieder ein Lächeln über das Gesicht huscht. Oftmals kommt auch das Gespräch mit dem Personal nicht zu kurz, so dass ich mich im St. Barbara Hospiz angekommen und zu Hause fühle. So sehne ich immer mit Freude den nächsten Freitagnachmittag herbei und fahre nach den Besuchen mit frohem erfülltem Herzen am Abend nach Hause.