25.05.2018

Musiktherapie im Hospiz

Aus der Praxis einer Musiktherapeutin.

Christine Kukula erzählt: Seit einem Jahr besuche ich nun jeden Donnerstag die Hospizgäste des St. Barbara Hospizes.
Musiktherapie hat viele Gesichter und Spielarten. Grundlage bildet die therapeutische Beziehung. Jede Begegnung ist einzigartig. Der Begriff der Musik ist sehr weit gefasst: das können gestaltete Klänge von Instrumenten und der Stimme sein, bestimmte Musikstücke, aber auch naturnahe Klänge oder Geräusche wie das Kratzen auf dem Fell einer Trommel ... So einzigartig die Begegnungen, so vielfältig und vielseitig sind auch die Instrumente, die im Rahmen der Musiktherapie gespielt werden oder erklingen. Der Wagen voller Instrumente weckt immer wieder die Aufmerksamkeit der Gäste und Besucher und lädt ein, das eine oder andere Instrument einfach mal auszuprobieren. Welcher Klang, welches Instrument in der Begegnung gerade passt und seine Wirkung entfalten kann, dies zu erkennen und anzuwenden ist die Aufgabe der Musiktherapeutin.

 

 

 

Text: Christine Kukula, Fotos: Christine Kukula und Lisa Schmitt